Sonntag, 3. Januar 2016

Von der Aufbewahrung von Kindern und Scheren

*Staub wegpust*

Ach herrjeh. Ein Umzug und hier herrscht tote Hose. Dabei habe ich inzwischen sogar ein Nähzimmer! Aber im neuen Heim ist immer soviel zu tun, dass ich noch kaum zum Nähen komme. Ich hoffe auf Besserung!

Noch vorher habe ich, wie ich gerade in meinem Bilderordner merkte, einen Onbuhimo genäht. Das ist eine Babytrage ohne Hüftgurt, also nur mit Rucksackträgern. Ist auf Dauer nicht sehr bequem, aber Kind läuft sowieso inzwischen lieber (oder fährt gar Buggy), geht dafür super schnell und einfach, wenn Kind doch nach oben will.

Die Anleitung war das "Trage mit Liebe"-Ebook. Es gibt auf Facebook eine Gruppe dazu, da wurde erklärt, wie man aus der Anleitung mit Hüftgurt eine Trage ohne machen kann. Hat gut funktioniert, nur die Träger sind einen Ticken zu lang geworden. D.h. Kind sitzt häufig etwas tief. Aber der wächst ja...

Das gute Stück ist wendbar. Das Rückenpanel besteht aus Tragetuchstoff: Auf einer Seite sind die Owrapel-Äpfelchen, auf der anderen ein Reststück Solnce Genesis Moonshine. Träger und Kopfstütze sind Ikea Lenda.




Was ich eigentlich posten wollte, bevor mir die Trage über den Weg lief, war mein Wichtelgeschenk für's Natron und Soda Nähkromanten-Forum. Ein Wichtelkind hatte sich eine Scherentasche gewünscht, und da ihre Farb- und sonstigen Vorlieben sehr mit meinen übereinstimmten, habe ich mich daran gemacht. Nur ihre Scheren sind viel größer als meine, daher steckt da noch ein Papiermodell dahinter. Die Stickerei ist das abgewandelte Muster meines Hochzeitskleides.




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen