Montag, 29. Oktober 2012

Für eine Patchworkdecke hat es nicht gereicht...

Ich habe einige Shirts aussortiert. Bald hängen sie an der Wand. So muss ich die ausgeleierten Dinger nicht mehr tragen und habe sie trotzdem noch bei mir.

Außerdem eine gute Ausrede, mal wieder mehr Bilderrahmen auf dem Flohmarkt zu kaufen *hüstel*...


Donnerstag, 4. Oktober 2012

Es hat sich ausgeheiratet!

So ein Hochzeitskleid ist eine fiese Sache: Ach so wichtig und nur zu einem einzigen Anlass tragbar. Meines war daher von Anfang an darauf ausgelegt, später gefärbt zu werden, damit ich es weiterhin tragen kann. Ich hatte mich für ein helles graublau entschieden. Letztes Wochenende fühlte ich mich spontan mutig und habe es mit der Farbe in die Waschmaschine geworfen. Es ist etwas blauer geworden, als in meiner Vorstellung, aber ich glaube, ich bin für's erste zufrieden damit. Wenn ich es beim Tragen dann immer noch zu blau finde, gehe ich nochmal mit etwas mehr grau drüber. Schön, dass man die Stickerei jetzt deutlich besser sehen kann, weil sie etwas mehr Farbe angenommen hat, als der Stoff. Das ist Simplicol Jeansblau und Grau 1:1 gemischt, je 50 mL. Ich finde sehr faszinierend, wie anders es jetzt plötzlich wirkt.


Das Strickjäckchen wurde mitgefärbt:


Die Schuhe auch. Nach einem Tipp im NuS-Forum habe ich die Schuhe abgeklebt (mit Malerkrepp) und dann die verdünnte Farbe mit einem Pinsel aufgetragen. Von der Menge habe ich mich nach den Angaben für Färben ohne Waschmaschine gerichtet, allerdings nur 100 mL statt 6 L.

Vorher:


Eingepinselt:

Fast trocken (sorry, schlechtes Handyfoto von heute morgen, es war noch zu dunkel):