Donnerstag, 23. Dezember 2010

Wichtelei

Dieses Jahr habe ich mal wieder beim Forumswichteln bei Natron und Soda mitgemacht. Waldkater hatte sich eine Tasche für ihre Stricknadeln gewünscht.

Der Außenstoff ist grau und hat ein braun geflocktes Muster, das ich mich bemüht habe, über den Reißverschluss zu erhalten.


Hinten ist innen und außen ein kleines Rechtecke aufgenäht, damit das Dings zusammenhält, wenn man es öffnet.


Innenleben (rosa! Und das mir! Aber es hat gar nicht wehgetan. Tatsächlich war der rosa Stoff so eine Überbreite, das heißt, ich habe noch relativ viel übrig, und überlege, mir für meine zigtausend von Mutter ergaunerten Stricknadeln auch solche Täschlein daraus zu nähen...). Der Reißverschluss ist zwischen Oberstoff und Futter genäht. Ich mochte heften noch nie, aber hier hat es mich wirklich gerettet.


Oben und unten sind die runden Teile mit etwas Moosgummi verstärkt. Und beinhalten meinen ersten Versuch einer Paspel. War gar nicht so schwierig:


Insgesamt bin ich sehr zufrieden mit dem Stücklein. Es ist ordentlich und hat soweit auch keine Fehler. Es ist ein bisschen "zu" lang, aber so kann man in den oberen Teil noch irgendetwas kleines reinstopfen, wenn man mag. Ich wollte zwar noch ein paar Goodies dazumachen bzw. einpacken, aber ersteres konnte ich nicht mehr, weil in der Woche mein Leben etwas durcheinander geriet, und zweiteres hab ich blöderweise vergessen. Nunja!

Advent, Advent

Es war dieses Jahr mal wieder Zeit für einen Adventskalender. Er musste allerdings recht hektisch fertiggestellt werden, da seine Auslieferung an Flugreisen gebunden war. Daher sind die Päckchen in Ditte eingewickelt, und ein paar Gutscheine in Nüsse gestopft. Ich habe keine Zahlenstempel, deswegen wurden es römische Zahlen.

Der unspektakuläre Kalender:


Ein paar Kleinigkeiten waren natürlich selbstgemacht. Wir hätten da:

Ein Schlüsselanhänger aus Kettenringen. Muster ist Captive Inverted Round.



Ein Koffer-Adress-Anhänger für Vielreisende, aus dem leuchtenden Neonstoff mit Reflektorband der Radfahrjacke (ja, innen könnte die eine Naht ordentlicher sein *hust*):



Und zu guter Letzt eine Würfelschlange als Würfelbeutel für Rollenspieler. Auf die bin ich stolz ;-)




Außerdem habe ich noch ein Wonky gestrickt, ein kleines schalartiges Dings mit einer Anleitung auf knitty.com. Ein Foto fehlt aber noch.

Wärmewal

Eine liebe Freundin von mir wünschte sich dieses Jahr zum Geburtstag eine Wärmflaschenhülle, weil ihr Freund das Gefühl des nackten Gummis im Bett so schrecklich findet. Hihi. Praktischerweise drückte sie mir auch gleich noch abgeschnittene Stücke ihres Vorhangs in die Hand, dunkel- und hellblau. So also eine ganz einfache Wärmflaschenhülle, innen hellblau, außen dunkelblau mit hellblauer Paspel und umgeschlagenem Futter. Die Hülle wird nicht verschlossen, sondern in der Mitte aufgefaltet. Das kleine Flösslein konnte ich mir nicht verkneifen, da der besagte Gummiphobiker Biologe ist und sich mit allerhand Meeresgetier beschäftigt.

Sonntag, 5. Dezember 2010

Dunkelbraune Nähaktionen

Einmal ein Röcklein, nein, nicht aus Omas Vorhängen, sondern aus bedrucktem, feinem Cord. Aber der Stoff war ganz schön doof, der Druck ist nämlich halbkreisförmig auf der Stoffbreite, aber extrem unregelmäßig, also an einer Seite länger als an der anderen und so weiter. Daher auch eines meiner eher unordentlichen Werke. Aber sieht ja keiner.


Und einmal das schnellste Kleidchen, das ich je genäht habe, weil ich realisierte, dass alles, was einen Bund hat, gerade aufgrund von Rückenhautschonung nicht tragbar ist. So musste ein Kleidchen her. Glücklicherweise lag noch dieser dünne Jersey vom Maybachufer in meiner Stoffkiste. Weil es allein so nackig aussieht, noch mit Strickjäckchen.